Uncategorized

Endlich mal wieder echte Neuigkeiten

Und schon neugierig geworden? Heute gibt es zur Abwechslung einmal Berichte von einem Workshops und einer Tagung, an denen ich, wie sollte es anders sein, aktiv teilgenommen habe. Boah ehh, denkt sich da nicht nun mein Sohn. ABER: 1. wann erhält man so schnell (außer von bloggern (Eric Steinhauer setzt da natürlich wieder einmal nicht erreichbare Standards mit einem live blog) oder twitttterereren) und vielleicht auch einmal etwas anders. Natürlich fallen die Bewertungen der Veranstaltungen positiv aus – ich möchte ja schließlich noch einmal eingeladen werden; nein im Ernst: es waren zwei gute Veranstaltungen, mit unterschiedlichen Ausrichtungen und Zielgruppen, die man nicht mit einander vergleichen kann.

1, Fragile Materialien auf dem Scanner; Werkstattgespräch zu Fragen der Digitalisierung n Archiven und Bibliotheken

Ein gut organisierter Workshop, der auch inhaltlich überzeugen konnte. 10 Vorträge und Diskussionen an zwei Tagen – eine wohl dosierte Mischung aus Informationen und Gelegenheit zum Networken, die von allen TeilnehmerInnen auch gut genutzt wurden. Auf jeden der Vorträge einzugehen, würde den Rahmen sprengen, aber so viel sei gestattet: Es ist doch immer wieder erstaunlich, wie weit die Vorstellungen vom technischen Können und rechtlichen Dürfen aus einander gehen. Ich empfehle allen TeilnehmerInnen und LeserInnen nachdrücklich die Lektüre von http://irights-media.de/publikationen/der-vergangenheit-eine-zukunft/ und https://www.servicestelle-digitalisierung.de/wissenswertes/recht12/ hingewiesen. Da steht das meiste drin!

2. Zugang gestalten – die 7.

Meine Premiere bei dieser Veranstaltungsreihe und, lieber @PaulKlimpel, ich muss sagen: I am convinced! Du hast das richtige Format gefunden, um interessierte Menschen zusammen zu bringen. Toll, was Du da mit Deinem Team auf die Beine stellst. Und man kann sich immer wieder ein paar Tricks und Techniken bei den noch älteren Hasen, aber teilweise auch bei den jungen Wilden abschauen kann. Aber bitte nicht nachahmen, sondern immer authentisch bleiben! Neben den Rahmenbedingungen (freier Zugang zur Veranstaltung, d.h. KOSTENLOS, was allerdings auch, um den den Titel der Konferenz glaubhaft umzusetzen unabdingbar ist!) stimmte aber auch der Inhalt. Und man muss ja nicht immer mit allem etwas anfangen können. Aber, wer zu Hause geblieben ist, ist es selbst schuld,

Was hängen geblieben ist: die Bedeutung der http://hamburger-note.de

Die Reform des Urheberrechts ist noch lange nicht abgeschlossen. Besuchen Sie den blog bald wieder! Dann gibt es mehr neue Neuigkeiten zum Thema Urheberrecht in Bibliotheken und anderen Gedächtnisorganisationen. Wär ja auch ziemlich blöd, wenn zu dem Thema nichts mehr kommen würde…

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s